Motivationsspruch Fitness
Erfolg im Fitness – für Fitnessstudios als auch für Mitglieder
27. März 2018
Linksammlung
5 Online-Marketing Trends [2018]
11. April 2018

5 Tipps für gute Kundenbindung

Kundenbindung

Wir kennen es doch alle: man ist in einem Laden, in dem man noch nie zuvor war und entdeckt unzählige schöne Sachen. Man entschließt sich, etwas zu kaufen. In diesem Moment wird für den Betreiber des Ladens die Kundenbindung interessant. Doch was bedeutet Kundenbindung überhaupt? Und warum ist sie so wichtig?

Was ist Kundenbindung?

Von Kundenbindung spricht man, wenn aus einem einmaligen Kauf eine langfristige Beziehung zum Kunden geworden ist.  Der Inhaber des Unternehmens will Neukunden an sich binden, mit dem Ziel, dass diese weitere Male bei ihm einkaufen und den Umsatz steigern. Doch wie an guten Freundschaften, muss auch an guten Kundenbeziehungen konstant gearbeitet werden. Wir geben Ihnen 5 Tipps, wie gute Kundenbindung funktioniert:

1) Das „Farming“-Prinzip:

Unter „Farming“ versteht man das „Pflegen“ von Kunden. Gut betreute und zufriedene Kunden kaufen gerne wieder ein. Zudem empfehlen diese Ihr Unternehmen, beziehungsweise die Produkte an Freunde und Familie weiter. Trotz digitalem Zeitalter, vertraut die Mehrheit der Leute weiterhin am stärksten auf persönliche Weiterempfehlungen. Um positiv in der Erinnerung Ihrer Kunden zu bleiben, sollten Sie sehr guten Service anbieten und durch gute Beratung Vertrauen schaffen.

2) Persönliche Newsletter:

Bleiben Sie in regelmäßigem – aber nicht zu aufdringlichem – Kontakt mit Ihren Kunden und dadurch präsent. Gestalten Sie die E-Mails persönlich und bieten Sie Ihren Kunden guten Inhalt. Sie können über neue Produkte informieren, Einladungen zu Events verschicken oder Ihren Kunden mit kleinen Geschenkgutscheinen eine Freude machen. Dadurch verstärken Sie nicht nur die Verbundenheit, sondern können Ihre Kunden auch gezielt informieren und zu einem erneuten Besuch anregen.

3) Marketing über Social Media:

Vernetzten Sie sich mit Ihren Kunden über Social Media. Plattformen wie Facebook, Instagram oder WhatsApp sind einfach zu bedienen und erfreuen sich einer großen Reichweite. Teilen Sie ansprechende Fotos, die zu Ihrem Unternehmen passen und die Kunden animieren mal wieder vorbei zu schauen. Achten Sie auf Werbung mit Mehrwert – dazu eignet sich ein Blog. Hier können Sie je nach Branche beispielsweise Rezepte, neue Modetrends oder Fitness-Übungen posten. Mit Blogartikeln erhöhen Sie Ihre Online-Präsenz und können Ihre Produkte indirekt bewerben.

4) Bonusprogramme:

Überlegen Sie sich ein Bonusprogramm, dass für Ihr Unternehmen Sinn macht. Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit Treuepunkte zu sammeln und binden Sie dadurch die Kunden an Ihr Unternehmen. Bei der großen Konkurrenz auf dem freien Markt ist es sehr wichtig, die Kundschaft zu halten – Treuepunkte sammeln und dadurch Boni bekommen ist für viele Kunden ein entscheidender Grund weiterhin bei Ihnen zu bleiben. Die Boni können beispielsweise Rabatte, kleine Geschenke oder Einladungen zu Aktionen erhalten.

5) Kundenfeedback:

Holen Sie sich die Meinung Ihrer Kunden ein und evaluieren Sie diese. Durch gutes Beschwerdenmanagement können Sie Ihr Unternehmen verbessern und gezielter auf die Wünsche der Kunden eingehen. Animieren Sie Ihre Kundschaft dazu Ihnen persönliches Feedback zu geben oder Sie online zu bewerten. Dabei werden Ihnen zufriedene Kunden gerne eine gute Bewertung hinterlassen, was wiederum Ihren Online-Auftritt verbessert.

Kundenbindung 4 Phasen

Fazit:

Es gibt viele Möglichkeiten Kundenbindung zu betreiben, die wichtigste Voraussetzung dafür ist die Zufriedenheit der Kunden. Bieten Sie gute Produkte, beziehungsweise Dienstleistungen und top Service an.

Das Gäste-WLAN von Socialwave hilft Ihnen bei all den genannten Tipps – und Sie bieten Ihren Kunden zudem die zusätzliche Serviceleistung des freien WLANs.  Durch das Marketing-Tool machen Ihre Kunden für Sie Werbung auf den sozialen Netzwerken und das Newsletter-Tool verschickt automatisierte E-Mail-Kampagnen, durch die Sie präsent bleiben.  Zudem werden Ihre Kunden gebeten Sie auf Google oder anderen Bewertungsportalen zu bewerten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

5 Tipps für gute Kundenbindung
War diese Seite hilfreich?
Angebot anfordern!