WiFi Tracking
Mit WiFi Tracking zu mehr Kundeninformationen
11. Juli 2018
E-Mail Marketing für Ihr Geschäft
3 Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing
23. Juli 2018

Facebook-Seiten für Unternehmen: 5 Tipps!

Facebook-Seite für Ihr Unternehmen

Egal ob kleines oder großes Unternehmen: eine Facebook-Seite sollten Sie auf jeden Fall haben. Denn Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt. Auf der Plattform kommunizieren täglich weltweit rund 1,5 Milliarden Menschen miteinander. Wie Sie Ihr Potenzial auf Facebook optimal ausschöpfen und Interessenten und Kunden auf dem Laufenden halten, erfahren Sie in diesem Artikel. Mit unseren 5 Tipps für Facebook-Seiten für Unternehmen werden Sie zum Social-Media Profi.

1) Erstellen Sie eine Facebook-Seite für Ihr Unternehmen

Das Erstellen einer Facebook-Seite für Ihr Unternehmen ist kinderleicht. Ein paar Klicks, und schon ist die Seite erstellt. Es empfiehlt sich am PC oder Laptop zu arbeiten, da Sie hier alle Einstellungen übersichtlich vornehmen können. Zunächst benötigen Sie ein Facebook-Profil. Sollten Sie noch keins haben, registrieren Sie sich einfach auf Facebook. Sobald Sie angemeldet sind, klicken Sie auf den Pfeil oben rechts und wählen die Funktion „Seite erstellen“ aus. Nun müssen Sie einige Informationen zu Ihrem Unternehmen, beziehungsweise Ihrer Marke machen. Nachdem Sie Seitennamen, Kategorie und Adresse angegeben haben, müssen Sie nur noch ein Profilbild und ein Titelbild hochladen – fertig! Denken Sie daran ansprechende Bilder auszuwählen, denn diese werden als erstes von den Besuchern Ihrer Seite wahrgenommen und repräsentieren Ihr Unternehmen.

Hier können Sie über 3 Vorteile lesen, die Sie ohne Facebook-Seite verpassen. Also unbedingt an den Computer setzen und loslegen!

Facebook Seite erstellen

Abbildung 1: Facebook-Seite erstellen

2)  Geben Sie genaue Informationen an

Wie immer im Internet gilt auch hier: Je mehr Informationen Sie für den Kunden bereitstellen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde direkt findet wonach er sucht. Versuchen Sie also möglichst genaue Angaben zu machen. Hinzu kommt, dass der Kunde dann nicht extra die Website aufrufen muss, um gewünschte Informationen herauszufinden. Klicken Sie sich am besten einfach durch die linke Leiste und hinterlegen Sie nach und nach alle nützlichen Informationen.

Unter der Kategorie „Info“ können Sie beispielsweise die Öffnungszeiten, Zahlungsmethoden und Anfahrtsmöglichkeiten angeben. Bei Gastronomien empfiehlt es sich die Speisekarte zu hinterlegen. Viele potenzielle Kunden, die sich vor dem Besuch zunächst im Internet erkunden schätzen dies und entscheiden sich anschließend für einen Besuch.

Zudem sollten Sie auf Ihre Webseite verlinken. Diese können Sie auch als „Call-to-Action“, einem auffälligen Button hinterlegen. Sollten Sie ein konkretes Produkt vertreiben, bietet sich der Button an, um die Besucher der Facebook-Seite Ihres Unternehmens direkt zum Kauf aufzufordern.

3) Posten Sie ansprechende Bilder

Wie es so schön heißt: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Gute Bilder sind das A und O einer Facebook-Seite. Legen Sie besonderen Wert auf ein ansprechendes Profil- und Titelbild, dass zu Ihrem Unternehmen passt. Zudem ist es gut, weitere Bilder mit aktuellem Bezug zu posten. Gibt es irgendein Sonderangebot auf das Sie aufmerksam machen wollen? Egal was es ist, nutzen Sie die soziale Plattform um Ihren Kunden online Mehrwert zu bieten. So bleiben Sie nicht nur mit Ihren Kunden in Kontakt, sondern animieren diese durch schöne Beiträge wieder bei Ihnen vorbei zu kommen.

Eine weitere nette Idee ist es, Bilder von Ihrem Team oder dem Arbeitsalltag zu veröffentlichen. So fühlen sich Ihre Kunden als Teil des Geschehens und bauen eine Bindung zu Ihrem Unternehmen auf. Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen, was Sie bei guten Foto-Beiträgen beachten sollten.

4) Interagieren Sie mit Ihren Kunden

Auf Facebook haben Sie die Möglichkeit direkt mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Die Besucher Ihrer Facebook-Seite können Ihnen Nachrichten schreiben. Das können Fragen, Anregungen oder Feedback sein. Versuchen Sie stets auf dem Laufenden zu bleiben und mindestens ein Mal am Tag in das Nachrichtenfach zu schauen, um eventuell angefallene Nachrichten zu beantworten.

Zudem gibt es auf Facebook die Funktion Seiten zu bewerten. Ihre Kunden können Ihnen also direktes Feedback geben. Selbstverständlich sind positive Bewertungen lieber gesehen, doch auch aus negativen Bewertungen können Sie lernen. Nutzen Sie die Möglichkeit des sozialen Netzwerks, um Kontakt mit den Besuchern aufzunehmen, die eine negative Bewertung hinterlassen haben. Erkundigen Sie sich und entschuldigen Sie sich für eventuelle Unannehmlichkeiten. Erfahren Sie hier mehr über gutes Beschwerdemanagement über Social Media.

Eine weitere kreative Möglichkeit mit seinen Kunden zu interagieren ist das Erstellen von Umfragen. Diese eher neue Funktion von Facebook, ermöglicht es Ihnen die Meinung Ihrer Kunden über Umfragen herauszufinden. Fragen Sie zum Beispiel, ob Ihre Gäste lieber Fleisch oder Fisch essen. Seien Sie kreativ! Durch die Umfrage-Funktion können Sie nicht nur Ihr Angebot passend auf die Nachfrage (Meinung der Kunden) zuschneiden, sondern die Kunden fühlen sich zudem noch in den Entscheidungsprozess mit eingebunden.

Facebook Umfrage erstellen

Abbildung 2: Facebook-Umfrage erstellen

5) Veröffentlichen Sie Beiträge mit Mehrwert

Facebook dient nicht nur dazu Ihre bestehenden Kunden zu informieren und zu unterhalten, sondern auch um neue Kunden zu gewinnen. Wie funktioniert Neukundengewinnung über Facebook-Seiten? Dadurch dass es sich um ein soziales Netzwerk handelt, haben Sie eine große potenzielle Reichweite. Ihre Beiträge werden von den „Fans“ Ihrer Seite gesehen, also den Personen, die Ihre Seite mit „Gefällt mir“ markiert haben. Sobald Ihre Fans einen Beitrag von Ihnen liken oder teilen, sehen das wiederum die Freunde Ihrer Fans. Dadurch verbreitet sich Ihre Marke oder Ihr Unternehmen im Nu. Man kann es sich also wie die Mund-zu-Mund Propaganda des 21. Jahrhunderts vorstellen.

Doch wie bekommen Sie Ihre Fans dazu, Beiträge zu teilen oder zu liken?

Ganz einfach: wenn die Beiträge zum Nachdenken anregen, kreativ oder lustig sind, verbreiten sie sich quasi von selbst. Sie können neue Produkte vorstellen und bewerben, Links zu neuen Blogeinträgen posten, Tipps und Tricks preisgeben oder Fragen/Umfragen stellen, um mit Ihren Kunden zu interagieren. Sehr gut machen sich auch Rabattaktionen. Zum Beispiel könnte eine Pizzeria damit werben, dass jeder Nutzer, der den Beitrag teilt, beim nächsten Besuch ein gratis Getränk zu seiner Pizza bekommt. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und probieren Sie einfach ein bisschen aus.

Facebook Beitrag verfassen

Abbildung 3: Facebook-Beitrag verfassen

Eine zusätzliche Möglichkeit Ihre Reichweite auf Facebook zu steigern, bietet das integrierte Marketingtool des Socialwave Gäste WLAN Hotspots. Sie stellen Ihren Kunden vor Ort freies WLAN zu Verfügung. Diese loggen sich dann über Facebook ein und werden gebeten Ihre Seite zu liken, beziehungsweise einen Location Check-In bei Ihnen zu hinterlassen. So werden die Facebook-Freunde Ihrer Kunden auf Sie aufmerksam und eventuell selbst zu neuen Kunden. Auf jeden Fall steigern Sie Ihren Online-Bekanntheitsgrad. Das alles läuft automatisiert über den WLAN Hotspot von Socialwave – Sie müssen sich also um nichts kümmern.

Fazit:

Ob Facebook ja oder nein sollte keine Frage sein: nutzen Sie das größte aller sozialen Netzwerke mit oben aufgeführten Tipps zu Gunsten Ihres Unternehmens. Am besten bestimmen Sie einen Mitarbeiter zum Facebook-Beauftragten, der sich dann um die Seite kümmert. Wichtig sind kreative Beiträge, die die Facebook-Seite Ihres Unternehmens interessant machen. Viel Erfolg beim ausprobieren!

 

Facebook-Seiten für Unternehmen: 5 Tipps!
War diese Seite hilfreich?
Angebot anfordern!