Ein Hammer, der bei Auktionen verwendet wird
5G: Die 6,5 Milliarden Euro Auktion
17. Juni 2019
Ein Thermometer, das ca. 40 Grad anzeigt
Hitzewelle in Deutschland: Was tun gegen die Hitze?
3. Juli 2019

Fitnessstudio: Was wollen Ihre Mitglieder wirklich

Fitnessstudio mit verschiedenen Geräten

Fitnessstudio - Was Mitglieder wirklich wollen

Lesezeit: 5 Minuten

 

Corona-Sofortmaßnahmen für Fitnessstudios

In unserem Corona-Sofortmaßnahmen-Beitrag geben wir Ihnen Tipps und Lösungen, wie Sie als Fitnessstudio-Inhaber Ihre Mitglieder auch in der Krise behalten, trainieren und erreichen können.

Einen Überblick über Fördermittel in der Coronakrise auf Bundes- und Landesebene, finden Sie hier.

 

Mehr Mitglieder. Höhere Kundenzufriedenheit. Mehr Umsatz.

Mithilfe unsere Marketing-Tipps für Fitnessstudios können Sie als Fitnessstudio-Inhaber auf sich aufmerksam machen und von der Konkurrenz herausstechen. Egal ob bestehende oder neue Kunden, oder auch diejenigen, die schon lang nicht mehr in Ihrem Studio waren: wir zeigen Ihnen, wie sie mit einfachen Tipps und Tricks Ihre Mitglieder dazu- oder auch zurückgewinnen.

 

Mit mehr Mitgliedern im Fitnessstudio Ihren Umsatz steigern: Wir zeigen Ihnen wie es geht!

Mit unseren Tipps schaffen Sie es, Ihren Kunden positiv in Erinnerung zu bleiben und gleichzeitig maximal auf deren Wünsche einzugehen. Denn eine gute Studioeinrichtung sowie eine vielfältige Kursauswahl reichen heutzutage schon lange nicht mehr aus, um Mitglieder zufrieden zu stellen. Und Sie wissen: Das beste Marketing für ein Fitnessstudio sind seine Mitglieder.

 

Hohe Qualität der Studioeinrichtung

Auch in einem Fitnessstudio für viele Kunden das A und O: eine moderne Einrichtung.

Jedoch soll es nicht nur gut aussehen, sondern auch eine hohe Qualität haben: Ihre Einrichtung sowie die Geräte. Denn wer in ein Fitnessstudio Mitgliedsbeitrag bezahlt, erwartet dementsprechend eine gute Qualität sowie Auswahl an Trainingsgeräten. Mitglieder kennen die Kalkulationen eines Studios im Normalfall nie und vermuten, dass Sie als Fitnessstudio-Betreiber Unmengen Geld mit den Beiträgen verdienen. Dass das nicht immer der Fall ist, wissen Mitglieder nicht (und wollen es auch gar nicht wissen). Trotzdem oder genau deswegen erwarten sie höchste Qualität.

Ein Freihantelbereich mit verschiedenen Gewichten ist für jedes Studio ein Muss und oftmals auch das Herz eines Studios. Nicht nur bei Cross-Fit-Boxen finden wettkampforientierte Hersteller wie Eleiko, Concept II oder Roque Verwendung. Der Anspruch der Mitglieder wird höher. Viele Sportler wollen heute – viel stärker noch als früher – im Squat Rack stehen und freie Kniebeugen oder Kreuzheben ausführen. Entsprechend sollten Sie diesem Kundenwunsch entsprechen. Aber Vorsicht: Wo Kreuzheben betrieben wird, achten Mitglieder nicht immer auf langsamen Absetzen. Prüfen Sie unbedingt, ob Sie einen neuen Boden brauchen.

Auch der Cardiobereich sollte ausreichend mit Laufbändern, Crosstrainern und Fahrradergometer ausgestattet sein, um die Kundenbedürfnisse optimal zu bedienen. Neuerdings werden auch Ski-Rower immer beliebter und können ein wichtiger Bestandteil im Marketing für Ihr Fitnesstudio sein.

Weiter sollte auch ausreichend für den Muskelaufbau gesorgt sein: von einer Kraftstation, über Klimmzugsstangen und Rückenstrecker sollten Sie Ihren Mitgliedern alle möglichen Geräte zur Verfügung stellen. Gym 80 als Hersteller hat übrigens auch bei einigen Mitgliedern einen Wiedererkennungswert. So etwas ist viel wichtiger für die Mitgliederzufriedenheit, als auf Teufel komm Raus mit Billiganbietern sparen zu wollen.

Um bei Ihren Mitgliedern einen guten Eindruck zu hinterlassen sollten natürlich auch Trainingsmatten, Gymnastikbälle, Steppbretter und Foam Roller zur Ausstattung zählen. Hier fordern viele Mitglieder auch immer mehr nach funktionellen Möglichkeiten wie dem TRX, Kettlebells oder Battle Ropes.

Wenden Sie sich speziell an Ältere, dann gibt es kein Vorbeikommen an elektrisch-unterstütztem Krafttraining. Ob Sie vom Platzhirsch E-Gym oder die Geräte von Milon wählen, ist Geschmackssache. Wichtig ist nur zu erkennen, dass diese Art der Digitalisierung des Trainings ein unglaublicher Kundenmagnet im älteren Marktsegment sein kann. Der E-Zirkel ist nicht nur gesundheitlich sinnvoll und recht sicher in der Benutzung, sondern kann sich auch zu einem beliebten Treffpunkt am Morgen und Vormittag entwickeln. Im Marketing für ein Fitnessstudio ist fast nicht so viel wert wie ein aktiver, zufriedener Kundenstamm älterer Mitglieder. Sie empfehlen sehr gerne weiter, sind sehr treu und plauschen öfters bei einem Kaffee an der Bar.

 

 
Hanteln
Hersteller wie Eleiko oder Roque zeugen von hoher Qualität

Hanteln

 

Proteinshakes to go – die Fitness Bar

Wer regelmäßig Sport treibt, achtet ebenfalls auf seine Ernährung und nimmt Nahrungsergänzungsmittel sowie Trainings-Booster zu sich. Natürlich dürfen bei einem sportlichen Lebensstil Proteinshakes, die Eiweißquelle Nr. 1, nicht fehlen. Deshalb bietet es sich gerade in Fitnessstudios an, eine Bar mit Fitness-Supplements einzurichten. Ihre Mitglieder können sich vor oder nach dem Training ihre Supplements abholen und somit ihre Energie auftanken. Außerdem bietet die Bar die perfekte Grundlage für Feedback-Gespräche mit den Mitgliedern. 

Wenn Ihre Mitglieder sich zudem noch auf Kaffee und einen Riegel an der Bar treffen, entsteht schnell ein beliebter Hotspot. Auch auf potenzielle Neu-Mitglieder wirkt ein Fitnessstudio deutlich einladender, wenn einige Menschen an der Bar sitzen und über Gott und die Welt reden. Diesen Effekt kennt man im Marketing für Gastronomen. In ein volles Restaurant gehen Menschen einfach lieber, als in ein leeres. Getreu dem Motto „Wenn es so vielen gefällt, muss es schon gut sein.“

 

Vielfältige Kursauswahl und Betreuung

Verschiedenste Kursangebote sind in Fitnessstudios keine Seltenheit mehr. Von Yoga, über Pilates, Bodypump sowie Zumba: Sorgen Sie in Ihrem Studio für eine vielfältige Auswahl an Kursen. Auch wenn für Ihre Kunden nicht alle Kurse interessant sind, so stehen ihnen zumindest verschiedene Progammmöglichkeiten zur Auswahl.

Ein weiterer wichtiger Punkt um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, ist die ausführliche sowie kontinuierliche Beratung vor, während oder nach dem Training.

Eine Betreuungsperson sollte mit dem Kunden nicht nur persönliche Ziele besprechen, sondern auch einen Trainingsplan entwerfen und als ständiger Motivator fungieren. Ein persönlicher Trainer der seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht, sichert nicht nur den richtigen Umgang mit den Geräten sondern auch langfristig eine gute Kundenbindung.

 

 
Fitnesskurs
Fitnesskurs

Fitnesskurs

 

Lage und Trainingsmöglichkeiten

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für Ihr Studio ist ganz klar die Lage, denn Berufstätige werden nach oder vor ihrer Arbeit kaum noch eine Stunde Weg zurücklegen, um ins Studio zu gelangen. Natürlich, können Sie sich als Betreiber eines Fitnesscenters nicht allen Lagen anpassen, versuchen Sie jedoch immer eine gute Verkehrsanbindung für Ihre Mitglieder bereitzustellen, sei es mit ausreichend Parkplätzen oder auch einer guten öffentlichen Anbindung.

Musik streamen

Um während des Trainings motiviert und fokussiert zu bleiben greifen viele Mitglieder auf ein einfaches Mittel zurück: Sie hören Musik.

Die neuesten Angebote der Musik-App-Szene, wie zum Beispiel Spotify, Deezer oder Soundcloud ermöglichen es ihren Nutzern jederzeit über eine App auf ganze Musikalben, einzelne Lieder oder Hörbücher zuzugreifen. Die Inhalte werden dabei online abgerufen und vom Nutzer gestreamt, was einen extrem schnellen Verbrauch des vertraglich festgelegten Datenvolumens der Handys mit sich bringt.

Filme und Serien streamen

Aber nicht nur Musik wird heute überall gestreamt. Auch Filme und Serien schauen sich ihre Mitglieder beim Training an. Früher waren es Bücher oder gar Zeitungen, die Mitglieder auf dem Laufband lasen. Heute sind es eben neue Hollywood-Filme und dergleichen. Bei Anbietern wie Netflix, Amazon Prime oder neuerdings auch Disney+ versuchen Mitglieder etwas Ablenkung von der Anstrengung zu bekommen.

Die Funktionsweise von Socialwave – Dem WLAN für Mitglieder inkl. Fitnessstudio Marketing und Digitalisierung

Mit Socialwave verbinden Sie kostenloses Gäste WLAN mit unserem umfangreichen und voll automatisierten Marketing Tool.

Der Socialwave WLAN-Hotspot überzeugt durch automatisierte Statusnachrichten auf Facebook, E-Mail Kampagnen mit denen Kunden über Aktionen, Vertragsverlängerungen und vieles mehr auf dem Laufenden gehalten werden. Des Weiteren ist es möglich Pop-Up Werbeflächen für eine direkte Kundenansprache zu nutzen.

Das Installieren des Socialwave Hotspots ist sehr einfach: Sie erhalten von Socialwave per Post einen für Sie speziell konfigurierten Router, welchen Sie nur noch an den Strom und ihren bereits existierenden Internetrouter anschließen müssen. Danach können sich die Mitglieder ihres Fitnessstudios entweder durch Angabe ihrer E-Mail- Adresse oder über den Facebook-Login in das Gäste-WLAN einwählen und es ohne weitere Beschränkungen nutzen.

Falls sich die Mitglieder über den Facebook-Login registrieren, wird auf ihrer Facebook-Seite automatisch ein Like hinterlassen und zusätzlich eine von ihnen festgelegte Nachricht auf der Facebook-Wall des Mitglieds gepostet. Mit Hilfe dieser Postings können Sie aktive Mitgliederwerbung betreiben, indem Sie interessierten Neukunden einen Probemonat versprechen oder über aktuelle Ereignisse, wie zum Beispiel einen Tag der offenen Tür informieren. Durch diese Maßnahmen kann der virale Effekt den Facebook inne hat bestens genutzt werden.

Keine Marketing Tipps verpassen?

Sie wollen kostenloses Marketing?

Mit unserem WLAN Marketing-Paket machen Ihre Mitglieder Werbung für Sie, sind glücklich und empfehlen Sie weiter.
Anrede
  • Bitte wählen
  • Frau
  • Herr
Bitte wählen
Pflichtfeld!
Vorname
Pflichtfeld!
Nachname*
Pflichtfeld!
Firma*
Pflichtfeld!
Telefon*
Pflichtfeld!
E-Mail*
Pflichtfeld!
Bevorzugte Rückrufzeit
Pflichtfeld!
Ihre Anmerkungen...
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Individuelle Lösung finden