Frau isst in einem Restaurant
Einsatz von Werbemitteln in der Gastronomie
7. November 2019
Laptop vor PC
8 Tipps fĂŒr erfolgreiches Webdesign
27. November 2019

Die wichtigsten Zukunftstrends im Retail

Frau bezahlt mit Karte in einem GeschÀft

Bezahlung im Store

Lesezeit: 5 Minuten

Die Art und Weise, in der der Einzelhandel ablĂ€uft, verĂ€ndert sich stĂ€ndig. FrĂŒher ging man in ein lokales GeschĂ€ft und ließ sich ĂŒber die begrenzte Anzahl an vorhandenen Produkten beraten. Anschließend kaufte man vor Ort das Produkt, das am meisten ĂŒberzeugte. Heutzutage ist das anders. Es gibt in jeder Branche eine unglaubliche Anzahl an Alternativen und Kunden wollen nicht mehr einfach das, was die Unternehmen sich ausdenken. Doch nicht nur im Hinblick auf die Produkte hat sich einiges geĂ€ndert. Auch der Verkauf selbst muss sich an neue Trends wie Digitalisierung oder Globalisierung anpassen.

Damit Sie und Ihr Unternehmen dabei nicht auf der Strecke bleiben, werden in diesem Artikel die derzeit wichtigsten Trends erklÀrt und gezeigt, wie Sie diese am Besten umsetzen.

 

Zukunftsweisende Store-Konzepte

Die aktuellen Trends im Store-Design entwickeln sich immer mehr in die Richtung, Kunden beim Shoppen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Dies ist notwendig, da die Auswahl an möglichen EinkaufsstĂ€tten fĂŒr den Konsumenten groß ist und sich lokale GeschĂ€fte dazu noch gegen das Internet behaupten mĂŒssen.

Ein Weg die Customer Experience zu steigern, ist das Schaffen eines interaktiven Stores. Dabei geht es darum, dem Kunden im Laden die Möglichkeit zu bieten, Produkte wirklich zu nutzen, statt nur zu testen.
Im Lego Flagship Store in Shanghai beispielsweise können Kunden aus tausenden von Bausteinen ihre eigenen Kreationen bauen. Decathlon wiederum lÀsst die Besucher Ihrer GeschÀfte durch eine VR-Brille jedes angebotene Zelt live betrachten. Dabei bewegt sich der Nutzer nur auf einer FlÀche von neun Quadratmetern.

Das man beim Store-Design den Verkauf aber auch in den Hintergrund stellen kann, zeigt das chinesische Automobil-Startup NIO. Sie begrĂŒĂŸen die Kunden in einem NIO-House. Dies ist ein Autohaus, das in sieben verschiedene Bereiche eingeteilt ist. Von diesen stellt nur ein einziger den eigentlichen Showroom dar. Der Rest sind Orte wie eine KĂŒche oder eine Bibliothek. Hier können die Besucher den kompletten Tag verbringen.

 

Event Shopping & Community Retail

Ein weiterer Trend, der immer öfter auftaucht und fĂŒr sich genutzt werden sollte, ist das Event Shopping. Dabei starten Retailer Aktionen und Rabatte an bestimmten Tagen im Jahr. Das bekannteste Beispiel hierfĂŒr ist der Black Friday im November. An diesem Tag gibt es die mitunter grĂ¶ĂŸten Reduzierungen des Jahres und er verhilft EinzelhĂ€ndlern regelmĂ€ĂŸig zu RekordumsĂ€tzen. Vor allem lokale GeschĂ€fte können hiervon profitieren. Indem Sie an solchen Tagen besondere Rabatte geben, können Sie die Kunden dazu bringen, weniger online und mehr im Laden zu Shoppen.

Neben dem Event Shopping entwickelt sich auch Community Retail zu einem immer wichtigeren Trend. Konsumenten wollen ihre BedĂŒrfnisse so spezifisch wie möglich erfĂŒllt haben. Hilfreich ist es hierbei, Sie direkt in den Design- und Herstellungsprozess mit einzubinden.
Auch fĂŒr die eigene Werbung kann man seine Kunden nutzen. Durch soziale Medien agiert jeder unbewusst als Markenbotschafter. Wenn man den Kunden das Posten vereinfacht, kann das viel hilfreiche Aufmerksamkeit generieren. Mit dem WLAN Marketing Paket von Socialwave beispielsweise kann man den Nutzern des Hotspots vordefinierte Facebook Statusnachrichten vorschlagen. Die Veröffentlichung dieser Nachricht erreicht dann durchschnittlich 200 Freunde auf Facebook.

 

Der Trend zur Nachhaltigkeit

Der Schutz der Umwelt und unseres Planeten ist extrem wichtig. Das ist inzwischen jedem bekannt. Aber auch das Kaufverhalten der Konsumenten ist mehr und mehr darauf ausgerichtet. Wenn ein Unternehmen heute nicht auf diesen Aspekt achtet, kann es schnell das Interesse der Kunden verlieren. Oder es entsteht sogar negative Presse , vor allem im Internet.

Gerade deshalb darf die Corporate Social Responsibility nicht aus den Augen verloren werden. Denn Verbraucher kaufen nicht mehr nur von Herstellern mit den besten Produkten. Sie achten zunehmend auf das Image des Unternehmens, von dem Sie kaufen. Daher sollten Sie dringend darauf achten, umweltschonend und sozial engagiert zu arbeiten und die Kunden das auch wissen zu lassen.

 

WindrÀder auf einem Feld
Nachhaltiger Strom

 

KundenwĂŒnsche im Fokus

Eine der wichtigsten Entwicklungen im Retail ist die Beachtung der KundenwĂŒnsche. Da diese immer spezieller werden, kann man mit allgemeinen Lösungen nicht mehr jeden erreichen. Zu diesem Zweck sollten Sie stĂ€ndig Informationen ĂŒber Ihre Kunden sammeln und auswerten. Dabei kann das vorher erwĂ€hnte WLAN Marketing Paket eine große Hilfe sein. Wenn sich ein Kunde in Ihren Socialwave Hotspot einloggt, werden verschiedene Daten ĂŒber ihn gesammelt. Dazu gehören unter anderem die Verweildauer im GeschĂ€ft oder Wartezeiten. Durch die Analyse dieser Daten können Sie zum Beispiel die VerkaufsrĂ€ume dementsprechend gestalten und optimieren. Oder Sie nutzen das Email-Marketing dazu, ehemalige Besucher zum zurĂŒckkehren zu bewegen. Dadurch können die Verbraucher dazu bewegt werden, lĂ€nger bei Ihnen zu bleiben und eine grĂ¶ĂŸere Kundenbindung aufzubauen. Dies fĂŒhrt wiederum zu höheren UmsĂ€tzen und mehr Bekanntheit.

 

Online und Mobile Retail

Das Internet ist heute fĂŒr das Shopping nicht mehr wegzudenken. Allerdings ist dabei die immense Bedeutung des Mobile Retail nur den Wenigsten bekannt. Laut Statista nutzen 69% aller Befragten mobile EndgerĂ€te zum Einkauf im Internet. Daraus resultiert, dass 38% aller E-Commerce-Transaktionen in Deutschland auf mobilen EndgerĂ€ten stattfinden.
FĂŒr Sie als EinzelhĂ€ndler selbst bedeutet das, dass Sie ihren Kunden unbedingt eine Online-Plattform zur VerfĂŒgung stellen mĂŒssen. Zudem sollten Sie Ihre Website auch fĂŒr mobile GerĂ€te optimieren. Denn ein ansprechender und funktionierender Onlineshop erleichtert es den Kunden, auch von unterwegs Ihre Produkte zu kaufen. Denn auch die Prognosen fĂŒr die Zukunft lassen keine Änderung erwarten. Laut Statista sollen die mobilen EndgerĂ€te bis 2020 sogar ĂŒber 60% aller Online-KĂ€ufer ausmachen.

 

Kontaktloses Bezahlen

Neben allen Trends, die sich um die Art des Kaufens und Verkaufens drehen, gibt es auch ein anderes Thema: Das Bezahlen. Denn auch das Bezahlen beim Shopping unterliegt einer großen VerĂ€nderung.
Diese VerĂ€nderung ist die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens. Hierbei muss allerdings zwischen zwei Formen unterschieden werden. Zum einen gibt es die kontaktlosen Kredit- und EC-Karten. In diesen ist ein Chip verbaut, der den Kunden erlaubt, die Karte nur kurz an ein LesegerĂ€t zu halten und damit zu zahlen. Dies funktioniert bei kleineren BetrĂ€gen auch ohne Eingabe eines Pins. Die zweite Form ist das Bezahlen mit dem Smartphone. Denn alle aktuelleren Smartphones besitzen die Funktion NFC also „Near Field Communication„. NFC kann zum einen zur DatenĂŒbertragung zwischen mobilen GerĂ€ten oder zu Verbindung mit Bluetooth-Lautsprechern genutzt werden. Aber eben auch zum Bezahlen, genau wie mit einer kontaktlosen Karte. Durch Anbieter wie Google Pay oder Apple Pay kann man dann beispielsweise ein Paypal-Konto oder eine Bankverbindung hinterlegen.

Durch diese Entwicklung wird das Bezahlen fĂŒr die Kunden praktischer, einfacher und vor allem schneller. Dies fĂŒhrt dazu, dass die Hemmschwelle des Bezahlens gesenkt wird und Kunden öfter ImpulskĂ€ufe tĂ€tigen.
Genau aus diesem Grund sollten Sie Ihren Kunden auch die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens geben. Es könnte Ihnen bei der Steigerung Ihres Umsatzes helfen.

 

Kontaktloses Bezahlen mit Smartphone
Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone

 

Fazit

Das Retail der Zukunft unterliegt einer Reihe von grundlegenden VerĂ€nderungen und Trends, die man schon jetzt beobachten kann. FĂŒr Unternehmer ist es daher an der Zeit, sich diesen zu widmen und zu versuchen, sie fĂŒr ihren Erfolg zu nutzen.
Wie sich zeigt, gibt es auf den meisten dieser Gebiete schon Vorreiter, die ihre Sache wirklich gut machen.
Nun sollten auch Sie sich mit den neusten Entwicklungen beschÀftigen, um ebenfalls davon zu profitieren.

Keine Marketing Tipps verpassen?

Sie wollen kostenloses Marketing?

Mit unserem WLAN Marketing-Paket machen Ihre Kunden/Patienten/GĂ€ste Werbung fĂŒr Sie, sind glĂŒcklich und empfehlen Sie weiter.

Vorname
Pflichtfeld!
Nachname*
Pflichtfeld!
Firma*
Pflichtfeld!
Telefon*
Pflichtfeld!
E-Mail*
Pflichtfeld!
Ihre Anmerkungen...
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Unverbindliche Beratung