Wie man als Inhaber eines Geschäfts oder Betriebs die freie Zeit während der Ausgangssperre nutzen kann
23. April 2020
Donisl Innenraum
„Es kam nicht überraschend“ – Alexandra Maierhofer vom Wirtshaus Donisl im Interview
7. Mai 2020

7 Schritte zur perfekten Suchmaschinenoptimierung für Zahnärzte

Behandlungsstuhl

Behandlungsstuhl in einer Zahnarztpraxis

Lesezeit: 8 Minuten

Jeder muss irgendwann zum Zahnarzt. Früher ging man einfach zum Zahnarzt im Ort oder zu dem, den die eigenen Eltern immer besucht haben. Doch heute sucht man im Internet nicht nur nach Restaurants oder Clubs, sondern auch nach Ärzten.

Und genau aus diesem Grund müssen Sie als Zahnarzt dafür sorgen, dass Sie bei Suchanfragen zu Zahnärzten weit vorne bei Google angezeigt werden. Denn die meisten Leute schauen nicht weiter als die erste Seite bei einer Google Suche.

Dabei müssen Sie der Suchmaschinenoptimierung für sich nutzen. Da das allerdings ein sehr umfangreiches Feld des Online Marketing ist, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel in 7 einfachen Schritten, wie sie Ihre Suchmaschinenoptimierung perfektionieren.

Schritt 1: Keywords finden und festlegen

Als Erstes müssen Sie festlegen, bei welchen Keywords oder Suchbegriffen, Sie und Ihre Praxis gefunden werden sollen. Keywords sind Wörter oder kurze Sätze, die bei Google gesucht werden. Je genauer Sie festlegen, bei welchen dieser Keywords Sie gefunden werden wollen, desto besser können potenzielle Patienten Ihre Website erreichen. Da der Algorithmus, den Google bei der Keyword-Suche nutzt, schon sehr ausgereift ist, können Sie Ihre Suchbegriffe abwandeln, beispielsweise mit Synonymen. Denn wenn Sie Ihre Keywords festgelegt haben, sollten Sie darauf achten, diese Begriffe möglichst viel auf Ihrer Website einzusetzen. Damit Sie bei diesem Einsatz nicht ständig das gleiche Wort verwenden, ist der Einsatz von Synonymen sehr hilfreich.

Bei der Auswahl Ihrer Keywords gibt es einige Kriterien, die Sie beachten müssen. Zunächst einmal müssen Sie die Begriffe ausreichend eingrenzen. Nutzen Sie beispielsweise das Keyword „Zahnarzt“, dann werden Sie bei allen Suchen gefunden, die das Wort „Zahnarzt“ enthalten. Allerdings wollen Sie natürlich nur von Personen gefunden werden, die sich auch wirklich von Ihnen behandeln lassen wollen. Besser wäre also ein Keyword wie „Zahnarzt“ zusammen mit dem Ort, in dem Ihre Praxis ist, beispielsweise „Zahnarzt München“. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen, in den Suchen zu Ihrem gewählten Keyword gefunden zu werden.

Neben der Eingrenzung des Suchbegriffs ist es auch relevant zu überprüfen, ob Ihr ausgewähltes Keyword auch wirklich gesucht wird. Zudem sollten Sie beachten, wie stark die Konkurrenz bei einem bestimmten Suchbegriff ist. Um diese beiden Werte zu testen, können Sie das kostenlose Tool Ubersuggest verwenden. Bei Ubersuggest können Sie einfach Ihr Keyword eingeben und sehen sofort das Suchvolumen und die SEO-Difficulty des Begriffs. Das Suchvolumen ist zwar äußerst relevant um zu sehen, ob der gewählte Begriff auch wirklich gesucht wird, allerdings haben Keywords mit einem hohen Suchvolumen meist auch die größte SEO-Difficulty, also die meiste Konkurrenz. Je spezieller der das Keyword ist, desto weniger Konkurrenz haben Sie dabei. Aber bei stiegender Spezifizierung sinkt entsprechend auch das Suchvolumen, denn generelle Begriffe werden häufiger gesucht. Anhand dieser Werte können Sie sich an den perfekten Suchbegriff herantasten und so das optimale Keyword finden.

Schritt 2: Aufbau der Texte auf der Homepage

Nachdem Sie die richtigen Keywords für Ihr Unternehmen festgelegt haben, müssen Sie diese Keywords in die Texte Ihrer Homepage einbauen.

Bei der Gestaltung dieser Texte gibt es zwei zentrale Punkte, die beachtet werden müssen. Diese Punkte sind zum einen der Inhalt der Texte und zum anderen die Struktur.
Da der Algorithmus, den Google für die Evaluation von Texten verwendet, ist heute extrem fortgeschritten. Aus diesem Grund muss der Inhalt von Webseitentexten verschiedene Kriterien erfüllen, damit er von Google als relevant befunden und in den vorderen Seiten der Suchergebnisse angezeigt wird. Zunächst müssen die Texte eine bestimmte Länge aufweisen. Eine Textlänge von 800 bis 1500 Wörtern ist eine normale Länge und wird von Google mittelmäßig bewertet. Ab 1500 Wörtern kann die Länge des Textes dabei helfen, das Ranking der Website zu verbessern. Ein Text, der kürzer als 800 Wörter ist, stuft Google schlechter ein, da er nicht von Nutzen für den Leser sein kann.
Der Text muss neben der Länge auch inhaltlich zum gewählten Keyword passen. Denn Google sucht nicht nur nach der Häufigkeit des Keywords, sondern bewertet auch, wie der Kontext zum Keyword passt. Deswegen muss das Keyword auch natürlich in den Text eingebaut werden und nicht nur auf künstliche Weise so oft wie möglich im Text auftauchen.

Neben dem Inhalt des Textes untersucht der Google Algorithmus auch die Struktur der Texte auf einer Website. Diese Struktur muss zunächst relevante Zwischenüberschriften enthalten, damit der Leser sofort erkennen kann, welche Inhalte in welchen Abschnitten behandelt werden. Diese Zwischenüberschriften müssen außerdem übergreifend einer logischen Hierarchie folgen. Damit ist gemeint, dass die Reihenfolge der Überschriften so geplant wird, dass ein potenzieller Kunde den Informationen folgen kann und sich alle seine Fragen der Reihe nach beantworten.

Wenn Sie Ihre Texte inhaltlich und strukturell nach diesen Tipps aufbauen, dann kann sich dadurch Ihr Ranking in den Suchergebnissen erheblich verbessern und Sie können viele neue Patienten erreichen.

Skizze einer Website
Skizze einer Website

Schritt 3: Metadaten angeben

Metadaten sind Angaben zu Medien wie Bildern oder Videos, die nicht im Vordergrund der Internetseite zu sehen sind. Sie liefern weitere Informationen zum Bild oder dem Video. Zum Beispiel, wenn ein Internetbrowser ein Bild nicht anzeigen kann, was verschiedene externe Gründe haben kann, dann wird stattdessen der Alternativtext angezeigt, der beschreiben sollte, was auf dem Bild zu sehen ist.

Allerdings beziehen sich die Metadaten nicht nur auf Medien auf der Website, sondern auch auf die Beschreibung der Seite, die in den Suchergebnissen angezeigt wird. Diese Beschreibung heißt Snippet. Snippets sind entscheidend dafür, ob ein Suchender auf Ihre kommt oder nicht. Denn wenn diese Beschreibung inhaltlich nicht genug Informationen liefert, dann wird niemand Ihr Suchergebnis anklicken. Ein sehr wichtiger und relativ unbekannter Fakt zu Snippets ist, dass in diesen auch Emojis genutzt werden können. Durch den Einsatz von Emojis können Sie für mehr Aufmerksamkeit für Ihre Suchergebnisse sorgen und damit für mehr Traffic auf Ihrer Webseite. Hier finden sie eine Liste von Emojis, die im Snippet eingesetzt werden können. Zur Bearbeitung des Snippets können Sie, wenn Sie Ihre Website über WordPress aufgesetzt haben, das kostenlose Plugin YoastSEO verwenden.

Schritt 4: Seitengeschwindigkeit optimieren

Warum sollten Sie die Geschwindigkeit optimieren? Zum einen sollten Sie dabei an die Besucher Ihrer Seite denken. Denn eine langsam ladende Seite ist frustrierend zu nutzen und wird dadurch seltener besucht. Außerdem bewerten Suchmaschinen auch die Geschwindigkeit von Internetseiten beim Erstellen der Suchergebnisse. Und Seiten, die zu langsam sind, werden schlechter platziert. Daher sollten Sie bei der SEO-Optimierung Ihrer Website auch die Seitengeschwindigkeit im Auge behalten.

Um die Geschwindigkeit zu optimieren, gibt es zwei sehr einfache Möglichkeiten, die jeder nutzen kann. Die erste Option ist das Bearbeiten der Bilder, die Sie auf Ihrer Homepage verwenden. Denn die Größe der Bilder hat einen starken Einfluss darauf, wie schnell eine Seite lädt. Daher sollte Sie darauf achten, dass Ihre Bilder eine bestimmte Größe und Auflösung nicht überschreiten. Denn eine Bildgröße zwischen 800 und 1600 Pixel in der Breite reicht für jede Website aus und auch die Auflösung sollte nicht mehr als 96 dpi betragen. Wenn Sie Zugriff auf Photoshop haben, können Sie diese Eckdaten sehr einfach bearbeiten und anpassen.

Die zweite Möglichkeit, um die Seitengeschwindigkeit zu verbessern, ist die richtige Verwendung von Videos, falls Sie Videos auf Ihrer Homepage einsetzen. Denn Videos haben eine sehr große Dateigröße und beeinträchtigen das Laden der Seite extrem. Daher ist es zu empfehlen, Videos nicht direkt auf der Website einzubauen, sondern die Videos stattdessen einzubetten. Denn durch die Einbettung wird das Video von einer anderen Seite verlinkt und nur auf Ihrer Seite angezeigt, wodurch die Seitengeschwindigkeit Ihrer Website nicht vom Video beeinflusst wird. Diese Einbettung können Sie beispielsweise von Youtube oder einer anderen Videoplattform erhalten, wenn Sie Ihr Video vorher dort hochladen.

Wenn Sie Ihre Website anhand dieser beiden Optionen optimieren, dann kann das Ihr Standing in den Suchergebnissen erheblich verbessern und auch die Zufriedenheit der Seitenbesucher erheblich steigern. Damit sind sie schon einen großen Schritt weiter zur optimalen Suchmaschinenoptimierung als Zahnarzt.

Schritt 5: Bewertungen sammeln

Die Relevanz von Online-Bewertungen ist nicht mehr zu übersehen. Die meisten Konsumenten informieren sich im Internet über die Meinungen und Erfahrungen anderer, bevor sie etwas kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen. Laut einer Studie von Jameda suchen 65% der Befraten in Arztbewertungsportalen nach Ärzten. Damit übertreffen diese Portale sogar die Relevanz von Freunden und Familie.

Die wichtigsten dieser Portale sind dabei Google und Jameda. Google bietet bekannterweise die Möglichkeit, alle möglichen Geschäfte und auch Arztpraxen zu bewerten. Jameda auf der anderen Seite ist auf die Bewertunge von Ärzten spezialisiert.

Es gibt für Ärzte viele verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Patienten zur Abgabe einer Bewertung zu bewegen. Sie könnten zum Beispiel jeden Patienten persönlich während oder nach der Behandlung darauf hinweisen oder Flyer und Plakate in der Praxis verteilen.

Funktionen des Socialwave WLAN Marketing Paket

Allerdings gibt es noch einen wesentlichen einfacheren und effektiveren Weg zu mehr Bewertungen. Und zwar das Sammeln von Bewertungen mit dem WLAN Marketing Paket von Socialwave. Denn damit können Sie nicht nur Ihren Patienten kostenloses WLAN in Ihrer Praxis anbieten, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Bewertungsmanagement erheblich zu verbessern. Sie können die E-Mail-Adressen Ihrer Patienten zu sammeln und sie regelmäßig darüber informieren und auch an die Abgabe einer Bewertung zu erinnern. Um sich ein besseres Bild von den Funktionen des WLAN Marketing Pakets zu machen, können Sie sich unser Erklärvideo ansehen.

Auch Bewertungen sind Teil der Suchmaschinenoptimierung, die Sie als Zahnarzt durchführen können. Je besser Sie bewertet werden, desto weiter vorne werden Sie in der Suche angezeigt.

Zwei Smartphones als Mock Up
WLAN Praxis-Marketing mit Kunden-Login

Schritt 6: Anpassung des Contents für Mobile

Nachdem Sie Ihre Seite erstellt und alle Inhalte optimiert haben wird es Zeit, den gesamten Content für alle Geräte anzupassen. Denn heutzutage verwenden mehr als die Hälfte aller Internetnutzer ein mobiles Gerät. Aus diesem Grund ist die Anpassung für Mobile Devices essenziell für Ihre Suchmaschinenoptimierung. Auch Suchmaschinen überprüfen, ob Ihre Seite für mobile Geräte angepasst ist und bewerten Ihre Seite nach diesem Kriterium für das Ranking in den Suchergebnissen.

Um Ihre Seite für Mobile Devices anzupassen, müssen sie verschiedene Punkte beachten, die mobile Seiten visuell oder technisch beeinträchtigen können. Zunächst dürfen die Texte auf Ihrer Seite nicht in zu lange Absätze eingeteilt werden, da man auf einem Smartphone beispielsweise dann eine Textwand vor sich hat. Des Weiteren müssen Sie darauf achten, dass die Buttons, die Sie auf Ihrer Homepage verwenden, die richtige Größe für mobile Seiten haben. Ansonsten kann es passieren, dass der Button auf mobilen Geräten zu groß ist und die Seite nicht gut aussieht.
Auch die Navigation Ihrer Seite muss für Mobile angepasst werden. Das bedeutet, dass die Navigation auf einem Touchscreen nutzbar ist.

Um alle diese Kriterien gleichzeitig zu beachten und die Anpassung für mobile Geräte so einfach wie möglich zu gestalten, können Sie die automatische Anpassung von Content-Management Systemen wie WordPress nutzen. Denn WordPress bietet die Möglichkeit, Ihre Website automatisch für alle Geräte zu optimieren. Diese Funktion heißt Responsive Design. Damit passt sich die Seite von selbst an das jeweilige Gerät des Nutzers an und skaliert alle Inhalte auf die richtige Größe.

Schritt 7: Monitoring

Der letzte Schritt zur perfekten Suchmaschinenoptimierung als Zahnarzt ist das Monitoring Ihrer Seite. Damit ist gemeint, dass Sie regelmäßig die Performance Ihrer Homepage überprüfen und Inhalte immer wieder anpassen um diese Performance zu verbessern.

Der Grund für die Notwendigkeit des Monitorings ist, dass Suchmaschinenoptimierung ein langwieriger Prozess ist. Denn nachdem Sie alle Schritte zur SEO-Optimierung unternommen haben, dauert es mitunter einige Monate, bis Sie die Ergebnisse dieses Prozesses sehen können. Zur Analyse dieser Ergebnisse können Sie beispielsweise Google Analytics nutzen.

Wenn Sie also die ersten Ergebnisse durch die Suchmaschinenoptimierung erhalten haben und möglicherweise erkennen, dass die Performance sich nicht verbessert oder sogar verschlechter hat, dann sollten Sie die Schritte aus diesem Beitrag wiederholen. Passen Sie die Keywords Ihrer Seite erneut an und suchen Sie nach neuen Keywords. Außerdem müssen Sie die Inhalte der Homepage wiederholt überarbeiten und anpassen.

Datenauswertung einer Website
Datenauswertung einer Website

Fazit

Wenn Sie als Zahnarzt Ihre Website für Suchmaschinen optimieren wollen, dann sollte Sie die sieben Schritte verfolgen, die wir Ihnen in diesem Beitrag erklärt haben. Nachdem Sie alle diese Schritte durchgeführt haben, sollten Sie positive Ergebnisse beobachten können.

Allerdings sollten Sie trotz positiver Entwicklungen auf Ihrer Homepage und in Suchmaschinen nicht damit aufhören, Ihre Seite zu optimieren. Denn Suchmaschinenoptimierung ist ein langwieriger und fortwährender Prozess, der durchgehend ausgeführt werden sollte.

Individuelle Lösung finden