Mit diesen Projekten werden Restaurants und Geschäfte in der Corona-Krise unterstützt
2. April 2020
Behandlungsstuhl
7 Schritte zur perfekten Suchmaschinenoptimierung für Zahnärzte
29. April 2020

Wie man als Inhaber eines Geschäfts oder Betriebs die freie Zeit während der Ausgangssperre nutzen kann

Homeoffice

Lesezeit: 6 Minuten

Aktuell herrscht in Deutschland und dem Rest der Welt ein beispielloser Ausnahmezustand. Kein Ereignis jüngster Vergangenheit hat die Gesellschaft so stark beeinflusst wie der Coronavirus. Überall müssen Unternehmen vorübergehend schließen.  In manchen Fällen, besonders in der Gastronomie und Hotel-Branche, müssen die Betriebe sogar ganz dichtmachen.

Doch auch einige haben Glück oder ausreichende Rücklagen um diese Krise zu überstehen. Die Leute, die in solchen Betrieben arbeiten, befinden sich nun aufgrund der Anordnungen der Bundesregierung zuhause und sitzen diese Zeit ab, in Hoffnung, dass sich die Pandemie so bald wie möglich unter Kontrolle befindet. Doch wie nutzt man diese Zeit am sinnvollsten? Hier finden Sie Tipps, wie Sie ihre Zeit zuhause ideal nutzen, um nach der Krise wieder durchstarten zu können.

Neue Geschäftszweige entwickeln

Gastronomie

Sie wollen in Zukunft mehr Gewinn einfahren oder schlichtweg Ihren Kunden mehr Angebote machen?

Nun ist die Zeit gekommen, sich mit solchen Projekten auseinanderzusetzen. Vor allem in der Gastronomie ist diese Maßnahme aktuell essenziell, da Restaurants aufgrund von bundesweiten Regelungen ihren normalen Betrieb einstellen mussten. Allerdings ist das Liefern und das Bereitstellen von Speisen zur Abholung nach wie vor erlaubt. Daher ist schnelles Handeln gefragt, um nicht an massiven Umsatzeinbrüchen zu leiden.

Auch wenn Sie derzeit noch nicht die nötigen Mittel für einen Lieferservice haben, können Sie die Zusammenarbeit mit einem Lieferdienst erwägen. Dazu müssen Sie sich einfach bei einem dieser Anbieter (z.B. Lieferando, SimplyDelivery, Foodora, Deliveroo) registrieren. Die Vorteile dieses Systems sind, dass diese Drittanbieter eigene Fahrer einsetzen, die lediglich das Essen abholen und ausliefern. Es muss allerdings berücksichtigt werden das die Services eine Provision bekommen (in der Regel sind das um die 15 %).

Zusätzliche Informationen können Sie in unserem Blogartikel über Sofortmaßnahmen für Ihre Gastronomie nachlesen.

 

Einzelhandel

Doch auch in anderen Branchen kann sich ein neuer Geschäftszweig positiv auf den Betrieb auswirken, beispielsweise ein kleiner Online-Shop von einem Einzelhandelsgeschäft, mit dem man viel mehr Menschen erreichen kann.

Ohnehin ist aktuell ein deutlicher Anstieg von 46 % von Online-Shopping zu verzeichnen, so Befragungen von Havas Media. Also falls Sie überlegt haben diese Option in Erwägung zu ziehen, wäre nun die Zeit gekommen dieses Projekt zu starten. Sie brauchen nicht einmal großes IT-Verständnis, da es mittlerweile hunderte von Website-Builder gibt, die sich im bezahlbaren Rahmen befinden. Beispiele hierfür sind Shopify, Wix, Squarespace etc. Es gibt auch kostenlose Möglichkeiten einen Online-Shop zu eröffnen.

Wir raten Ihnen, sich mit den verschiedenen Angeboten auseinanderzusetzen und auf ein paar der vielen Vergleich-Seiten zu schauen, um das beste Programm für Sie herauszufinden.

 

Fitnessstudios

Ebenso wie Gastronomien und Einzelhandelsgeschäfte mussten auch alle Fitnessstudios ihre Türen schließen.

Doch das, verschafft Zeit bestimmte Projekte durchzuführen, für die Zeit während der Ausgangssperre sowie nach den Beschränkungen. Zu diesen Möglichkeiten gehören: Die Kunden zu beschäftigen und zu binden, indem man in Zusammenarbeit mit Trainern individuelle Trainingspläne für die Mitglieder erstellt. Das ist zur Zeiten der Ausgangsbeschränkungen nützlich, da die Kunden sich fit halten können und gleichzeitig bemerken, dass sich das Fitnessstudio um sie kümmert. Zusätzlich kann man Trainings-Livestreams oder -Videos auf der Homepage anbieten. Das erhöht zeitgleich die Seitenaufrufe und bietet den Mitgliedern eine sehr gute Möglichkeit sich zu Hause fit zuhalten.

Diese Option kann auch nach der Krise von großer Bedeutung sein. Vielleicht gewöhnen sich manche Kunden an dieses Angebot und finden auch großen Gefallen daran. Für die Inhaber bedeutet das, dass sie nachhaltig ein solches Angebot anbieten müssten. Dieser Geschäftszweig kann aber viel Positives mit sich bringen. Kunden, die ausschließlich das Online-Angebot wahrnehmen wollen und nicht auf die Nähe eines Studios angewiesen sind, können deutschlandweit über das Internet derartige Videos nutzen, solange diese einer hohen individuellen Qualität entsprechen.

 

Finanzen organisieren

Wer kennt das Problem nicht?

Überall liegen Rechnungen und niemand hat mehr den Überblick über alle und nie hatte man Zeit, das alles zu strukturieren und zu organisieren. Diese Möglichkeit gibt es nun und auch wenn das eine sehr mühsame und eintönige Arbeit seien kann, wird es enorm in der Zeit nach der Krise helfen.

Einen guten Überblick über seine Finanzen zu haben kann nie schaden und bei solchen „Aufräumaktionen“ tauchen häufig Rechnungen von Dienstleistungen oder Abonnements auf, die man schon lange nicht mehr benötigt und daher kündigen kann. Gerade in dieser speziellen Zeit ist es wichtig so viel Geld wie möglich zu sparen, sodass man noch eventuell aufkommende offene Verbindlichkeiten ausgleichen kann. Ebenso kann es helfen die vielen Rechnungen und Dateien zu sammeln. Da kann schon ein simples Google-Spreadsheet oder eine Excel-Tabelle genügen, um dauerhaft einen überschaubaren Ordner mit Rechnungen zu haben.

Auch hierfür gibt es bereits bewährte digitale Tools, falls sie eine separate Lösung suchen. Beispiele sind: Debitoor, lexoffice, Cura Assessor oder Keepek.

Natürlich schadet es nie, sich in den eigenen Finanzen auszukennen. Demnach kann man auch diverse Kostenrechnungen durchführen, um genau sehen zu können, wo man sich gerade finanziell befindet und ob die Fördermittel der einzelnen Bundesländer und des Bundes, über die Sie in unserem Newsticker mehr erfahren können, ausreichen oder ob man noch weitere Maßnahmen durchführen muss.

 

Weiterbilden

Wie wäre es mit einer neuen Fähigkeit aus dieser Krise herauszugehen?

Sonst hat man nie die Zeit dafür, sich neuen Fähigkeiten oder Interessen zu widmen. Doch wenn man die notwendige Motivation aufbringen kann, so kann man aus dieser eher tristen Phase etwas Positives hervorbringen.

Im Zeitalter des Internets bekommt man zu allen Themen in Sekunden die passenden Artikel und Informationen, sei es etwas ganz neues oder eine Wissenslücke, die es aufzuholen gibt, da man irgendwo wichtige Fakten verpasst hat. Wir empfehlen Fähigkeiten, die Sie in Ihrer Berufswelt anwenden oder sogar Kosten sparen können wie zum Beispiel die Grundlagen von Photoshop um Ihre eigenen Werbeplakate designen zu können oder man lernt wie man eine gut strukturierte und übersichtliche Website aufbaut. Zu nahezu allen Themen gibt es auch passende E-Books zum Herunterladen, die aufgrund der aktuellen Situation auch häufig reduziert sind.

Neue Sprachen können Sie zum Beispiel mit beliebten Apps wie Babbel, Mondly oder RosettaStone lernen. Für den Erwerb von E-Books empfehlen wir Websites wie eBook.de, genialokal und auch der Hugendubel E-Book-Shop bietet eine große Auswahl.

 

Vorhandenes optimieren

Jeder Prozess kann verbessert werden. Sicherlich kennen Sie eine einige Vorgehensweisen, die einfach nicht effizient sind oder schlichtweg schlecht funktionieren oder täglich wiederkehrende Aufgaben, die nur nervtötend sind. Jetzt ist die Zeit sich Lösungen für genau diese Probleme zu überlegen. Kann man etwas mit simplen Möglichkeiten automatisieren? Oft gibt es bereits Optionen, mit denen sich alltägliche Aufgaben schneller und zuverlässiger erledigen lassen. Dabei ist das recherchieren das A und O, um eine passende Optimierung für den Prozess zu finden. Kein Prozess oder Verfahren ist perfekt d.h. nur weil etwas relativ gut funktioniert kann es dennoch sein, dass es mit einem kleinen Arbeitsaufwand nicht noch besser werden kann.

 

Plan für die ersten Wochen nach den Ausgangsbeschränkungen

Ein sehr wichtiger wirtschaftlicher Aspekt dieser Krise sind die Wochen nach den Ausgangsbeschränkungen, wenn die Gesellschaft wieder in die Normalität zurückkehrt.

Dies ist ein besonders ausschlaggebender Zeitpunkt für Betriebe, da sie nach langer Zeit wieder Umsatz generieren können. Was allerdings dabei enorm wichtig ist, ist das Gastronomien, Einzelhandelsgeschäfte und Fitnessstudios nicht ihren Betrieb langsam wieder hochfahren, sondern gleich wieder mit 100 % der Arbeitsintensität durchstarten, damit die Umsatzdefizite der letzten Monate schnellstmöglich ausgeglichen werden können und sich keine neuen Schulden mehr aufbauen können. Das bedarf einer detaillierten Planung bestimmter Punkte: Sind zu den Zeitpunkt der Wiedereröffnung ausreichende Ressourcen vor Ort? Welche Mitarbeiter stehen zur Verfügung? Sind durchschnittlich viele Kunden erwartet oder vielleicht sogar mehr?

Und besonders wichtig: Die Kommunikation mit den Kunden. Man muss seine Kunden auf irgendeine Weise darüber informieren, dass man ab einem bestimmten Datum wieder dem Tagesgeschäft nachgeht. Hierfür bieten sich hervorragend die E-Mail Kampagnen von Socialwave an, mit denen Sie Ihre Kunden über die Öffnung des Betriebs unterrichten können. Hier können Sie kostenlos ein unverbindliches Angebot anfordern.

So können Sie sich versichern, dass Ihre Kundschaft in den ersten Wochen, nach Wiedereröffnung, Ihnen einen Besuch abstattet und somit das Risiko minimieren, dass zu weing Gewinn eingebracht wird. Zusätzlich kann man mit Hilfe von Plakaten, die sichtbar an Scheiben im Geschäft angebracht werden, vorbeigehende Passanten darauf aufmerksam machen, dass der Laden bald wieder dem Tagesgeschäft nachgeht. Auch durch Beiträge auf den Euren Seiten in den Sozialen Medien kann man nochmal Menschen über das Wiedereröffnungsdatum unterrichten.

 

Fazit

Die Coronakrise trifft zwar manche Menschen härter als andere, aber dennoch sollte man nicht sofort den Mut verlieren. Man sollte immer vor Augen haben, dass auch diese Krise irgendwann vorbeigeht und die wirtschaftlichen Regelungen bzgl. der Schließungen wieder aufgelöst werden. Wir können den Leuten, die ihren Betrieb temporär schließen mussten, nur raten mit dieser freien Zeit etwas Sinnvolles anzustellen. Da eine Sache ist klar: Die Krise wird Veränderungen mit sich bringen, auch wenn es nur ein bedeutender Anschwung der Digitalisierung ist. Betriebe in entsprechenden Branchen müssen aufpassen nicht den Anschluss zu verlieren. Und wann bietet es sich besser an, etwas über neue Themen und Trends zu lernen als jetzt?

 

 

 

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Melden Sie sich bei unserem Support, um als Socialwave-Kunde Hilfe zu erhalten. Wir sind jetzt für Sie da.

Telefon: 089 – 2154 6472

E-Mail: info@social-wave.de

Individuelle Lösung finden