Frau in Geschäft
6 Tipps um Kunden trotz Corona in die Geschäfte zu locken
23. November 2020
Hotel Corona Interview
„Die Verunsicherung ist groß“ – Pia, Hotelfachfrau, im Interview über das Corona-Jahr
27. November 2020

Effektiv im Homeoffice arbeiten: 8 Tipps

Tipps Homeoffice effektiv
Lesezeit: 5 Minuten

 

Gerade im Corona-Jahr 2020 haben viele Arbeitnehmer und -geber die Vorzüge der Arbeit aus dem Homeoffice erkannt. Späteres Aufstehen, Zeitersparnis durch die wegfallende Anfahrt oder Erhöhung der Flexibilität – das sind nur einige von vielen Nutzenfaktoren, die besonders geschätzt werden. Bei all diesen positiven Aspekten treten aber auch Schwierigkeiten auf, die das Arbeiten im Homeoffice erschweren. Das Ablenkungspotenzial ist groß, wenn das interessante Buch vom Vorabend neben dem Schreibtisch liegt oder das eigene Kind wiederholt in das Zimmer läuft. Wir liefern 8 wertvolle Tipps, die Ihnen helfen, effektiver im Homeoffice zu arbeiten.

8 wertvolle Tipps, um das Homeoffice effektiver zu gestalten

1. Investieren Sie in Ihre Ausstattung

Gutes Equipment ist die Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Arbeitsprozess, daher kommt dieser Punkt direkt an erster Stelle. Ob das nun ein zweiter Bildschirm, ein schnelles WLAN, ein hochwertiges Headset oder ein neuer Schreibtisch ist, die möglichen Anschaffungen für Ihren Arbeitsplatz sind individuell anpassbar. Zum Glück: Die technische Ausstattung bekommen Sie in der Regel von Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Zweiter Bildschirm Tipps Homeoffice

Ein zweiter Bildschirm kann die Arbeit zu Hause erleichtern

2. Schaffen Sie einen festen Arbeitsplatz

Die Verlockung ist groß, den Laptop im Homeoffice im Bett oder auf der Couch aufzuklappen und loszulegen. Allerdings gelten diese Plätze in unserem Kopf als Orte der Entspannung, wodurch es schwerer fällt, die volle Konzentration aufbringen zu können. Daher empfiehlt es sich, dass Sie sich einen eigenen Bereich schaffen, an dem ausschließlich gearbeitet wird und der nach getaner Arbeit verlassen wird. Ganz getreu dem Motto: Vermische niemals Privates mit Beruflichem!

3. Nehmen Sie sich Zeit am Morgen

Um 7:50 Uhr aufstehen und um 8:00 Uhr mit der Arbeit beginnen? Das klingt auf den ersten Blick sehr entspannt. Das ist es auch. Meistens aber ZU entspannt. Der Organismus braucht in der Früh eine Weile, um mental im Tag „anzukommen“. Somit beginnen Sie Ihren Arbeitstag leicht schläfrig, was sich in manchen Fällen über den kompletten Tag ziehen kann. Nehmen Sie sich am Morgen mindestens eine halbe Stunde Zeit, um den Körper hochzufahren, frühstücken Sie und starten Sie erst dann in den Tag im Homeoffice, wenn Sie voll auf „Betriebstemperatur“ sind!

4. Kleiden Sie sich ordentlich

Niemand erwartet, dass Sie im Anzug in der eigenen Wohnung vor den Computer sitzen. Viele behalten im Homeoffice allerdings den Pyjama oder die gemütlichen Klamotten vom Vortag an. Das Paradoxe daran ist: Diese Kleidungsstücke sind zwar bequem, sorgen aber dafür, dass das Wohlbefinden über den Tag sinkt, weil man sich nicht „frisch“ fühlt. Eine ordentliche und saubere Garderobenauswahl sorgt dafür, dass Sie in der richtigen Stimmung sind. Hiermit verbunden sollte die Körperhygiene ebenfalls auf dem Stand sein, auf dem Sie auch in die Arbeit fahren würden.

Ordentliches Kleiden im Homeoffice erhöht indirekt die Arbeitsqualität

5. Bauen Sie Pausen ein

Im Büro ist es selbstverständlich, zwischendurch den Gang zu Kaffeemaschine anzutreten oder mal einen kurzen Plausch mit Kollegen zu halten. Wird vom Homeoffice aus gearbeitet, hat man hingegen den Anspruch, acht Stunden konzentriert arbeiten zu müssen. Das liegt unter anderem an dem Gefühl, für die Kollegen rund um die Uhr erreichbar sein zu können. Das resultiert aus einer Angst, dass der Eindruck entstehen könnte, dass das Vertrauen ausgenutzt wird und man sich zu Hause anderweitig beschäftigt. So entsteht eine unkonzentrierte Arbeitsweise, da der Kopf zu wenige Auszeiten bekommt. Bauen Sie sich alle zwei bis drei Stunden eine kleine „Oase“ von fünf Minuten, in denen Sie kurz abschalten und sich zum Beispiel einen Kaffee machen.

Pause effektiv im Homeoffice arbeiten

Pausen können helfen, den Kopf frei zu bekommen

6. Lüften Sie regelmäßig

Was unter den Tipps fürs Homeoffice wie selbstverständlich klingt, wird trotzdem oft vergessen. Da Ihr Raum zu Hause meist deutlich kleiner ist, als die Büroräume in der Firma, muss dort auch viel öfter gelüftet werden. Verbrauchte, abgestandene Luft macht und müde und träge, was das Arbeitstempo massiv verlangsamt. Frischluft hingegen sorgt für Energie und Antrieb. Öffnen Sie daher mindestens alle zwei bis drei Stunden kurz das Fenster, um neuen Sauerstoff ins Zimmer zu lassen.

7. Verzeihen Sie sich Ablenkungen

Ablenkungen sind im Homeoffice kaum zu vermeiden. Wenn Sie mit Ihrem Partner zusammen wohnen und womöglich ein oder mehrere Kind(er) zu Hause haben, werden Sie nicht acht Stunden am Stück in Ruhe arbeiten können. Und das ist auch ok! Die eigenen vier Wände sind im Gesamtbild kein Büro, dazu liegen auch zu viele private Gegenstände herum, auf die die Aufmerksamkeit fallen kann. Der Anspruch, im Homeoffice ganz ohne äußere Einflüsse arbeiten zu können, führt im Endeffekt zu Unzufriedenheit, Frustration und letztendlich zu Streit innerhalb der Familie. Natürlich ist es wichtig, das richtige Maß zu finden und klare Absprachen mit der Familie oder den Mitbewohnern zu treffen. Sie sollten sich aber ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Ablenkungen im kleinen Stile vollkommen in Ordnung sind.

Ablenkung effektiv im Homeoffice

Kinder können im Homeoffice Ablenkung bedeuten

8. Bleiben Sie in Kontakt

Eine gute Kommunikation mit den Kollegen oder den Vorgesetzten sorgt für Transparenz. Vor allem im Homeoffice gibt Ihnen der Arbeitgeber einen Vertrauensvorschuss. Die Kommunikation ist deutlich erschwert, wenn Sie nicht neben Ihren Kollegen und Kolleginnen sitzen. Also ist es im Homeoffice noch einmal deutlich wichtiger, einen guten und regelmäßigen Draht zu den anderen Mitarbeitern zu haben, um Komplikationen vorzubeugen. Auch Ihrem Chef zahlen Sie das Vertrauen zurück, indem Sie ihn regelmäßig updaten und zeigen, dass Sie „voll im Einsatz“ sind!

Im Homeoffice vernetzt bleiben

Fazit der 8 Tipps fürs Homeoffice

Die Tipps fürs Homeoffice weisen alle auf eine Sache hin: Bilden Sie eine Routine für ihre Arbeit im Homeoffice, die dem „normalen“ Arbeitsalltag nahe kommt. Lassen Sie das auf keinen Fall schleifen und integrieren Sie den ein oder anderen Tipp in Ihre tägliche Tätigkeit im Homeoffice.

 

Individuelle Lösung finden