So erhöht WLAN die Kundenbindung im stationären Handel
18. August 2021
Mobiler_Datenverbrauch_WLAN
Mobiler Datenverbrauch steigt – Die Lösung: freies WLAN!
8. September 2021

Outdoor-WLAN für Gäste und Kunden

Lesezeit: 5 Minuten

Video-chatten auf dem Campingplatz, abends im Biergarten noch schnell E-Mails beantworten oder einfach die Lieblingsserie morgens in einem gemütlichen Café weiterschauen – am besten mit bereitgestelltem WLAN und nicht mittels des eigenen Datenvolumens. WLAN in Innenräumen ist mittlerweile in Restaurants, Hotels etc. Standard. Doch auch eine Internetverbindung im Freien wird für Kunden und Gäste immer attraktiver. Um diesem Wunsch nachzugehen, rüsten immer mehr Unternehmen nach. Wie das Outdoor-WLAN für den Außenbereich genutzt werden kann und welche Vorteile es mit sich bringt, erläutern wir im Folgenden.

Wo ist Outdoor-WLAN sinnvoll?

Ein WLAN-Zugang ist in öffentlichen Bereichen bereits Standard. An jedem Bahnhof, in jeder Bibliothek, in jeder Lokalität wird ein kostenfreier Internetzugang angeboten. Auch im privaten Raum zu Hause für den eigenen Garten oder die Terrasse nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeit, den Internetzugang auch ins Freie zu verlagern. 

Doch auch in Branchen wie der Gastronomie oder Hotellerie ist ein WLAN-Zugang gefragt. Und dies eben nicht nur in Innenräumen, sondern auch über den gesamten Außenbereich. Dieser erstreckt sich allerdings meist über ein weitaus größeres Areal als der heimische Garten. Um in diesem Außenbereich flächendeckend einen stabilen Internetzugang zu gewährleisten, müssen allerdings einige Vorkehrungen getroffen werden. Ein passender Router, eine optimale Platzierung und eine ausreichende Reichweite sind nur einige Faktoren, die beachtet werden müssen. Doch grundlegend steht eben die Erwartung an Restaurants, Campingplätze und andere Freizeiteinrichtungen, dass auch im Außenbereich WLAN zur Verfügung steht, weshalb Unternehmen dazu angehalten sind, dieses auch anzubieten.

Outdoor-WLAN ist mittlerweile zum Standard geworden

Diese Geräte werden benötigt

Für eine stetige Verbindung wird grundlegend ein Outdoor-WLAN-Router mit einem Internetzugang benötigt. Dieser kann beispielsweise auf einer Terrasse platziert werden. Handelt es sich um einen kleinen Außenbereich, möglicherweise von einem kleinen Café, ist ein einziger Router meist ausreichend. Für einen weitläufigen Campingplatz oder einen großen Outdoor-Bereich eines Restaurants oder Hotels reicht dieser nicht aus. In diesem Fall werden weitere Geräte zur Unterstützung des Routers benötigt. Hierfür bietet sich ein Outdoor-WLAN-Repeater oder ein Access-Point an. Beides verstärkt das WLAN-Signal im Außenbereich, wobei mit der Verwendung des Repeaters mit einer niedrigen Übertragungsrate gerechnet werden muss.

Access-Points werden benötigt, wenn die eigentliche Leistung des Routers nicht ausreicht. Ein handelsüblicher Router hat eine Reichweite von circa 100 Metern. Allerdings nur, wenn sich keinerlei Hindernisse in diesem Bereich befinden. Außerdem wird das Signal von Meter zu Meter schwächer. Daher bietet sich ein Access-Point oder auch ein WLAN-Outdoor-Repeater an. Dieser kann beispielsweise auf der Terrasse eines Restaurants angeschlossen werden, sodass das WLAN-Signal über den Repeater auch draußen genutzt werden kann. Ein WLAN-Repeater ist allerdings meist nur bedingt sinnvoll. Mit ihm kann zwar das Signal verstärkt werden, jedoch sinkt die Übertragungsrate um circa 50% ab. Im Gegensatz dazu kombiniert ein Access-Point ein starkes Signal mit einer vollständigen Bandbreite. Wie ein Access-Point funktioniert und wie dieser effektiv genutzt werden kann, erfahren Sie hier.

Eine weitere Möglichkeit bietet ein WLAN-Mesh System. Dieses besteht aus mehreren Routern, die ausschließlich kabellos miteinander verbunden werden. Ein Hauptrouter verteilt das Signal auf alle weiteren Geräte, weshalb dieses System besonders für Außenbereiche mit „Hindernissen“ geeignet ist. Ein Hindernis für das WLAN-Signal stellen Mauern, Hecken oder Bäume dar. Besonders auf Campingplätzen ist dies oft der Fall. Auch Wohnwagen können eine Hürde für ein einwandfreies WLAN-Signal sein.

 

Hierauf sollten Sie achten

Zunächst ist es wichtig, dass alle verwendeten Geräte für den Außenbereich geeignet und auch zugelassen sind. Zusätzlich sollte auf die korrekte Anbringung geachtet werden. Geräte, die zur Outdoor-Verwendung geeignet sind, müssen dennoch vor Wind und Wetter geschützt werden. Auch wenn manche Anbieter mit wasserfesten Modellen werben, sind diese meist nur gegen kleine Mengen an Wasser resistent. Einem Regenschauer sollten sie daher nicht ausgesetzt werden. Hierfür gibt es spezielle Aufbewahrungsboxen, die die Router und anderen Geräte schützen. Ein weiterer Aspekt ist, eine ausreichende Stromversorgung zu sichern. Besonders im Außenbereich sind nicht zwingend Steckdosen vorhanden, weshalb die Platzierung der Geräte besonders wichtig ist. Auch der Stromanschluss muss vor Wind und Regen geschützt werden. Keinesfalls sollte dieser mit Wasser in Berührung kommen. 

Um eine optimale Nutzung des Outdoor-WLAN zu gewährleisten, ist entscheidend, dass das Signal durch keine Hindernisse eingeschränkt wird. Hecken, Mauern oder größere Bäume stellen oftmals eine Herausforderung dar und können das Signal stark beeinträchtigen. Bei besonders weitläufigen Außenbereichen wie beispielsweise einem großen Biergarten oder einem Campingplatz reicht das Signal eines einzelnen WLAN-Routers meist nicht aus. Daher sollte schon vor der ersten Installation der Empfang bedacht werden. Für Kunden und Besucher ist es besonders ärgerlich, wenn nur in bestimmten Teilen des Außenbereichs eine Verbindung zum Internet möglich ist.

Ausreichender Schutz und Sicherheit

Ähnlich wie beim WLAN für Innenräume sollte auch das im Outdoor-Bereich ausreichend geschützt werden. Oftmals müssen für den Außenbereich noch deutlich höhere Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Dies geschieht vor dem Hintergrund der großen Reichweite, welche auch Dritten den Zugang aus der Ferne ermöglicht. Um sich in einem WLAN-Netzwerk einzuloggen, ist es für Fremde so nicht einmal nötig, sich in unmittelbarer Nähe aufzuhalten. Um das WLAN vor Unberechtigten zu schützen, bietet Socialwave eine optimale Lösung an. Mit dem Login-System von Socialwave ist die Nutzung des WLANs nur möglich, wenn sich der Kunde aktiv einloggt. Dies erfolgt mittels einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, die Voraussetzung für den Login ist.
Falls das angebotene WLAN auch für den privaten Raum genutzt wird, kann der sogenannte Gastzugang verwendet werden. Dieser Modus verhindert, dass sich Dritte im Heimnetzwerk einloggen können. Mehr zum Thema Sicherheit im Bereich WLAN finden Sie hier.

Auch im Außenbereich muss das WLAN ausreichend geschützt werden

 

Nutzen für WLAN-Anbieter

Ein funktionierender Internetzugang ist auch aus der Sicht des Unternehmens von Vorteil. Nicht nur, dass ein kostenloser WLAN-Hotspot den Wünschen der Besucher und Gäste entgegenkommt – auch das Marketing profitiert enorm. Mit dem Login von Kunden erhalten Unternehmen wichtige Kundendaten wie E-Mail-Adressen oder Handynummern, welche für weitere Marketingmaßnahmen relevant sind. So können zum Beispiel individuelle Newsletter über die neuesten Angebote via E-Mail-Kampagnen versendet werden. Auch Sonderangebote oder ähnliche Aktionen können so direkt an den Kunden kommuniziert werden. Führen Sie einen Gastronomiebetrieb? So können Sie Ihre Gäste über die aktuelle Speisekarte informieren oder diese mit einer Gutscheinaktion zu einem erneuten Besuch bewegen. Für Campingplätze oder Hotels können beispielsweise E-Mail-Kampagnen versendet werden, welche zu einem weiteren Aufenthalt einladen. Ein weiterer entscheidender Faktor aus marketingstrategischer Sicht ist die Möglichkeit, durch den Login positive Bewertungen auf Google zu generieren, die unter anderem das Ranking auf Google stark beeinflussen. 

Ein WLAN-Zugang für Kunden bringt noch viele weitere Möglichkeiten mit sich. Hierfür bietet Socialwave die optimale Unterstützung. Mit dem Marketing Paket erhalten Sie nicht nur den WLAN-Hotspot für Gäste, sondern auch ein automatisiertes Marketing Tool. Mit diesem haben Sie die Möglichkeit, neben dem Wunsch nach einem Internetzugang auch einer effektiven Marketingstrategie nachzugehen. Mehr Informationen zum Marketing Paket von Socialwave finden Sie hier.

 

Fazit

Endlich auch draußen uneingeschränkt surfen! Das ist der Wunsch vieler Gäste und Kunden. Viele nutzen das WLAN, um während des Aufenthalts in einem Restaurant oder Café auf den sozialen Medien online sein zu können, wiederum andere benötigen einen Internetzugang, um vor Ort arbeiten zu können. In vielen öffentlichen Bereichen ist ein kostenloser Hotspot bereits Standard. Doch ein WLAN-Zugang bringt noch viele weitere Vorteile mit sich. Kundenzufriedenheit und optimales Marketing werden mittels eines Internetzugangs vereint. So lohnt sich dieser nicht nur für Kunden, sondern ist auch aus unternehmerischer Sicht sehr sinnvoll. 

 

Keine Marketing Tipps verpassen?

Sie wollen kostenloses Marketing?

Mit unserem WLAN Marketing-Paket machen Ihre Kunden/Patienten/Gäste Werbung für Sie, sind glücklich und empfehlen Sie weiter.

Vorname
Pflichtfeld!
Nachname*
Pflichtfeld!
Firma*
Pflichtfeld!
Telefon*
Pflichtfeld!
E-Mail*
Pflichtfeld!
Ihre Anmerkungen...
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Unverbindliche Beratung